Lachen fürs Immunsystem

Lachen als Wunderwaffe gegen Krankheiten? Klingt zu schön, um wahr zu sein, aber da ist tatsächlich etwas dran. Schon der griechische Philosoph Aristoteles bemerkte: „Lachen ist eine körperliche Übung von größtem Wert für die Gesundheit.“ Inzwischen kommt auch die Wissenschaft den Hintergründen auf die Spur.
laugh-cover

Lachen – Kraftquelle des Immunsystems

 

Aber was genau passiert da eigentlich? Wenn du fröhlich bist, schüttet dein Gehirn Glückshormone wie Dopamin aus, und diese wiederum aktivieren bestimmte Teile des Immunsystems. Das konnte Mitte der 90er-Jahre der Psychoneuroimmunologe Lee S. Berk aufzeigen. Er konnte beweisen, dass bei lachenden Menschen die Werte der körpereigenen Abwehrpolizei steigen: Sowohl T-Lymphozyten, die infizierte Zellen vernichten, als auch Gamma-Interferonen, die für die Produktion von körpereigenen Abwehrstoffen zuständig sind, wies er im Blut der Probanden vermehrt nach.

 

Glücklichsein spornt also unsere Immunzellen an, optimal zu arbeiten und sich regelmäßig zu erneuern.

 

Die gute Nachricht an alle, denen gerade nicht zum Lachen ist: Ein Lächeln wirkt auch dann positiv auf unsere Gesundheit, wenn du es vortäuschst, indem du einfach deine Mundwinkel hochziehst. Damit kannst du dein Gehirn austricksen. Denn schon diese Aktivierung der Gesichtsmuskulatur signalisiert dem Körper, mit der Ausschüttung von Dopamin zu reagieren. Durch die Ausschüttung der Glückshormone hellt sich sofort deine Stimmung auf und hilft dir, weiter fröhlich und optimistisch zu sein. Großartig, oder?

Gleichzeitig hilft Lachen dem Körper beim Abbau von Stresshormonen. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten zeigen, dass sich der Anteil der Stresshormone Adrenalin und Cortisol im Körper um 40 bis 70 Prozent beim Lachen reduziert1. Diese Substanzen versetzen den Organismus normalerweise in Alarmstimmung.

 

Also nutze ab jetzt möglichst jede Chance zum Lachen. Lächle am Morgen deinem Spiegelbild entgegen, schenke Menschen, die dir begegnen, ein Lächeln. Das können die Kollegen sein, aber auch einfach dein Gegenüber in der Straßenbahn oder die Verkäuferin im Supermarkt. Das kann dir den ganzen Tag retten und gleichzeitig stärkst du das Immunsystem; dein eigenes und das deines Gegenübers2. Und wenn du das nächste Mal unter Druck stehst und Stress hast: Forme einfach mal den Mund zu einem Lächeln, Lachen oder Kichern, auch wenn dir nicht danach ist. Und wenn dir das gerade noch zu sehr schwerfällt: Inzwischen gibt es auch Lach-Therapien oder Lach-Yoga-Sessions, die die Selbstheilungskräfte der Menschen ankurbeln sollen. Das wäre doch gelacht, wenn du das nicht schaffst!

QUELLEN

1Bennett MP, Zeller JM, Rosenberg L, McCann J.: The effect of mirthful laughter on stress and natural killer cell activity. Altern Ther Health Med. 2003 Mar-Apr;9(2):38-45.

2Gurinder Singh Bains, Lee S Berk, et al: The effect of humor on short-term memory in older adults: a new component for whole-person wellness. Advances in Mind-body Medicine 28(2):16-24

Tags
NewLachen

*Vitamine B6 und D tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Auf die Bedeutung einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise wird hingewiesen.